E3-Gedanken: Pressekonferenz von Ubisoft

Ähnlich wie Electronic Arts gerät Ubisoft immer mehr in Kritik und erlebt eine Hatewelle nach der Anderen. Ebenso muss ich sagen, dass mir Ubisoft der sympatischste aller Publisher ist. Geht Euch die Ubiformel auf den Wecker? Mir nicht! Ich mag sie! Ich liebe es, auf Türme zu klettern, um Teile der Karte freizuschalten. Ich mag das Abarbeiten von Punkten auf der Karte. Ist immer so schön entspannend! Zuletzt beweist es wieder “Ghost Recon: Wildlands”, was ich schon seit zig Wochen spiele.

Dieses Jahr hat Ubisoft auf die liebe Aisha Tyler verzichtet. Die Gründe sind mir nicht bekannt und ich fand es zuerst etwas schade. Aber Ubisoft hat es im Großen und Ganzen sehr gut alleine hinbekommen.

Alles hat gleich mit einer netten Überraschung begonnen. Ein Mario/Rabbids-Crossover: “Mario + Rabbids: Kingdom Battle”. Ein Rundenstrategiespiel in Mario-Optik, gepaart mit dem Rabbids-Humor. Natürlich für die Nintendo Switch. Schön zu sehen, dass die WiiU-Probleme das gute Verhältnis zwischen Ubisoft und Nintendo nicht sichtlich geschmälert hat. Highlight bei der Präsentation dabei: Shigeru Miyamoto kam zur Vorstellung auf die Bühne. Auf jeden Fall ein sehr interessanter Titel für die Switch!

“Assassin’s Creed: Origins” wurde recht früh mit einem mächtigen und sehenswerten Trailer vorgestellt. Gameplay wurde nur auf einem abgefilmten Monitor gezeigt mit Verweis auf die Postshow. Immerhin konnte man ja schon etwas auf der Microsoft-PK sehen.

“The Crew 2” wurde ebenfalls mit einem lauten Mega-Hype Trailer angekündigt… wer’s braucht! Man kann immerhin zu Lande, im Wasser und in der Luft Rennen veranstalten. Respekt!

“South Park: The Fractured but Whole” (genialer Titel!!!)… da kann ich nur sagen,  das Spiel wird so gut wird, wie es präsentiert wird! Schon der Vorgänger hat nichts Falsches versprochen. Man muss natürlich den Humor mögen.

“Transference” war für mich der WTF-Moment der ganzen PK. Man sah Fro… äh… Elijah Wood über eine VR-Erfahrung reden, gepaart mir surrealen Überblendungen von Fernseher in Fernseher und Leute in Kitteln… keine Ahnung! Das muss man selbst gesehen haben! Auf jeden Fall kann keiner sagen, was das wird.

“Skull & Bones” ist ein Piratenspiel (1721 im Indischen Ozean) und ist im Grunde Schiffkampf, wie man es von “Assassin’s Creed: Black Flag” kennt, gepaart mit dessen Mobile Game. Also reine Seeschlachten und offensichtlich auf PvP getrimmt. “For Honor” kann man sicherlich gut damit vergleichen. Audiovisuell wirklich beeindruckend! Und es gibt wieder Shantys!!! :-)

“Just Dance 18″… joah… was will man dazu noch schreiben? Es tanzten einige Profitänzer zu drei Songs auf der Bühne. Man hat nicht einmal was vom Spiel gezeigt. Man kann davon also ausgehen, dass es ähnlich der Vorgänger sein wird.

Mit “South Park: Phone Destroyer” hat Ubisoft einen kleinen Mobile-Ausflug gewagt. Kann ggfs. recht witzig sein, aber keine Ahnung, was es genau sein wird, weil man hier nur einen Trailer sah.

“Starlink: Battle for Atlas” Irgendwas mir Raumschiffkampf im All und auf der Planetenoberfläche, gepaart mit echtem Spielzeug (Raumschiffe, auf denen man zig Waffensysteme aufstecken kann). Also eine Art Skylanders mit Raumschiffen… das wird teuer, liebe Eltern!

Bei “Steep: Road to the Olympics” bin ich mir jetzt nicht sicher, ob es sich um eine Stand-Alone-Variante oder um einen DLC zu “Steeb” handelt. Auf jeden Fall scheint es ein Winterolympiade-Spiel zu sein, was sich auf Ski- und Snowboard-Disziplinen konzentriert. Ja… warum denn nicht?

“FarCry 5” zeigte ein gewohntes FarCry im neuen vielversprechenden Setting und in gewohnter hohen technischen Qualität. Die Story mögen einige US-Bürger als verstörend empfinden… aber meine Güte… bei “Ghost Recon: Wildlands” haben sie auch nicht rumgeheult… im Gegenteil! Sie haben eher die Bolivianer ausgelacht, als diese sich beschwerten.

Zum Abschluss kam ein grandioser CG-Trailer (das kann Ubisoft ähnlich wie Blizzard richtig gut!) vom langersehnten “Beyond Good and Evil 2”. ENDLICH!!!! Michel Ancel betrat die Bühne und war den Tränen nah! Yves Guillemot hat über beide Ohren gelächelt! Man hat kein Gameplay gesehen… aber hey… es wurde endlich offiziell von Ubisoft angekündigt!

Fazit:
Eine sehr solide und unterhaltsame Pressekonferenz. Keine unnötigen Längen. Alles recht angenehm präsentiert. Auch das Marketing-Blabla war auf einem erträglichen (“next”? *g*) Level. Ubisofts Spiele sprechen MICH größtenteils wieder an und ich freue mich wieder darauf!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.