Star Trek (XI) – Michael Giacchino

Im Zuge des aktuellen Star Trek-Films fiel mir vom ersten Teils des Reboots die Musik wieder ein. Ich hatte nur aufgrund der Musik zwei richtig fette Gänsehaut-Momente:

Am Ende des Intros, in dem man das ganze Schlamassel von der Ferne sieht und das Star Trek Logo aufgebaut wird (die starken Bläser mit den deftigen Pauken… wahnsinn nach diesem actionreichen Einstieg!) und der Beginn des Abspanns, als das alte Star Trek Thema nochmals eingespielt wurde (neu arrangiert).

Normalerweise kannte ich Giacchino nur aus Rattatui (ich kann mir NIE merken, wie man das richtig schreibt! ^^), was sehr seicht, aber dennoch ein paar nette Themen hatte, Passend zum Film. Und auch von ein paar weiteren Filmen. Aber so richtig in Erinnerung blieb mir die Musik nie.

In Star Trek allerdings hat er etwas abgeliefert, was ich nicht von ihm kannte. Wenn man sich den Soundtrack mal plain anhört, hat er das Star Trek-Universum sehr gekonnt musikalisch eingefangen. Zwei, drei Themen und diese dann mehr oder weniger heruntergenudelt, aber auf sehr hohem Niveau. Vom Stil her, erinnert er mich ein wenig an Danny Elfman und Hans Zimmer.

Von meiner Seite aus eine klare Soundtrack-Empfehlung, die allerdings eher aufstachelt, als entspannt!

8 von 10 Punkten.

http://www.amazon.de/Star-Trek/dp/B00292OS4G/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1368748279&sr=8-1

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.